Europa von unten
Ein anderes Europa ist möglich!

 

Aktuell:
Neue deutsch-polnische Presseschau vom 21.10.2009

Hier geht es direkt zur Presseschau.

 

 

Was ist Europa von unten?

Europa von unten ist ein offenes Netzwerk von Einzelpersonen und Organisationen, das aus der Open-Space-Konferenz Europa von unten hervorgegangen ist, die auf Initiative der bundesweiten Attac EU-AG vom 4.-6. Juni 2004 in Berlin stattfand und von zahlreichen Organisationen aus den alten und neuen sozialen Bewegungen unterstützt wurde. Weitere Informationen zu dieser Konferenz findet Ihr im Archiv.

Europa von unten will den Austausch, die Vernetzung und die Neugründung von Arbeitszusammenhängen zwischen Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen fördern, die sich mit der Rolle der EU – nach innen und in der Welt - auseinandersetzen. Gemeinsam wollen wir an einem anderen, einem sozialen, nachhaltigen und friedlichen Europa von unten arbeiten.

Auf der Open-Space-Konferenz entstanden zwei Arbeitszusammenhänge:

  • zur geplanten EU-Dienstleistungsrichtlinie
  • zur EU-Verfassung

Weitere Hintergrundinformationen zu den von diesen Arbeitszusammenhägen bearbeiteten Themen findet Ihr auf unserer Materialseite.

Unsere Arbeitszusammenhänge arbeiten autonom. Die von ihnen entwickelten Aktivitäten und Positionen stellen keine Meinung von Europa von unten bzw. aller bei uns aktiven Personen oder Organisationen dar, sondern nur der daran unmittelbar Beteiligten.

Beide Arbeitszusammenhänge hatten in der Zwischenzeit ein weiteres Treffen auf der Attac-Sommerakademie in Dresden:

  • Der Arbeitszusammenhang zur EU-Dienstleistungsrichtlinie veranstaltete dort einen Workshop, um über die Pläne der EU-Kommission aufzuklären. Dieser Workshop wurde von der Attac EU-AG, der IG BAU, den Naturfreunden und ver.di gemeinsam veranstaltet.
  • Der Arbeitszuammenhang zur EU-Verfassung veranstaltete ein Vernetzungstreffen, auf dem über weitere Aktivitäten beraten wurde.

Am 18./19. September 2004 veranstalteten wir eine weitere Konferenz in Berlin.

Warum Europa von unten?

Ob es um Sozialabbau, Handel und Investitionen, Privatisierung, Militarisierung oder Ökologie und Umwelt geht - die EU spielt eine bedeutende politische Rolle. Die deutsche Bundesregierung, als Vertreterin des wirtschaftlich stärksten Landes innerhalb der EU, prägt diese Politik maßgeblich mit. Die EU nimmt damit nicht nur bei uns wichtige Weichenstellungen vor, die wir z.B. mit der Agenda 2010 spüren, sondern prägt politische Entscheidungen mit, die Auswirkungen auf das Leben der Menschen innerhalb und außerhalb der EU haben. In Zeiten eines immer schärferen Wettbewerbs bietet die europäische Ebene aber auch einen Handlungsrahmen, in dem das neoliberale Wirtschaftsdogma durchbrochen und durch emanzipatorische Politik von unten ersetzt werden kann.

 

 

 

Typo3